DFB.net SpielPLUS

logo

DFB.Net SpielPLUS
Elektronischer
Spielbericht

 Nordberliner SC – SFC Stern 1900   0: 4 (0: 3)

 Stern musste am Mittwochabend, am Elchdamm, auf einige bewährte Kräfte verzichten und trat somit mit dem letzten Aufgebot an. Beim Warmmachen trat bei von Gliszczynski eine noch nicht völlig ausgeklungene Wadenverletzung wieder auf, womit ein Einsatz nicht möglich erschien. Somit hatten wir nur noch einen Wechselspieler zur Verfügung.  Aus einer kompakten Abwehr heraus, versuchten wir das Angriffsspiel der Nordberliner zu unterbinden und selbst durch Konter zum Erfolg zu kommen.  Dies gelang uns auch nach gespielten 10 Minuten, als Senol Tüzen auf der linken Seite an den Ball kam, den Gegenspieler einfach stehen ließ und mit einem trockenen Schuss, in die lange Ecke, vollendete.  Dann gab es eine Schrecksekunde auf Sterner Seite, als sich Christian Sliwa, bei einem Zusammenstoß mit seinem Gegenspieler, wohl schwer an der Schulter verletzte. Chrille wurde anschließend mit der Feuerwehr ins Krankenhaus verbracht.  An dieser Stelle wünschen wir dir schnelle Genesung Chrille!  Die Sterner schüttelten sich kurz durch und fanden wieder schnell zu ihrem Spiel.  In der 16. Spielminute folgte dann das 2: 0 für uns, als Senol Tüzen, mit einer Kopie des 1: 0, für uns erhöhte.  Senol war es, der immer wieder für Entlastung sorgte.  Durch die Verletzung von Sliwa hatte Stern keinen Wechselspieler mehr!  Nordberliner fand kein Rezept sich Möglichkeiten zu erspielen.  Die Abwehr, um Wichern, Bongard und Dehrberg stand sicher und ließ nichts zu.  Wenn der Ball mal Richtung Sterner Tor kam, war unser Torwart Michael Köllen zur Stelle. In der 21. Minute erhöhte Thorsten Gowitzke auf 3: 0, als er seine Gegenspieler abschüttelte und mit seinem, eigentlich schwächeren, rechten Fuß abschloss. Mit diesem Vorsprung ging es in die Halbzeitpause.  Nach der Pause versuchte der Nordberliner SC nun vehement auf unser Tor zu spielen, wobei die Angriffe durch die starke Sterner Abwehr unterbunden wurden.  Stern hatte wohl mehr mit den Mücken, als mit dem Gegner zu kämpfen! In der 44. Minute schloss Ronny Förster dann ein Zuspiel von Senol Tüzen ab, als er vor dem Tor eiskalt blieb und einschoss. Anschließend passierte nicht mehr viel und wir konnten den ersten „Dreier“ auf unserer Habenseite verbuchen. Stern verdiente sich den Sieg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, wobei Senol Tüzen vielleicht doch ein wenig herausragte! 

Stern spielte in folgender Besetzung: Michael Köllen- Gunnar Wichern, Andreas Dehrberg, Christian Sliwa, Thorsten Gowitzke, Ronny Förster, Senol Tüzen, Philipp Bongard und Andre von Gliszczynski.

Das nächste Punktspiel findet am 04.09.17, 20.15, auf dem Sterner, gegen TSV Rudow, statt.

Zuvor findet am 28.08.17, 18.45 Uhr, das Pokalspiel, Stern I – Stern II, statt.