DFB.net SpielPLUS

logo

DFB.Net SpielPLUS
Elektronischer
Spielbericht

Polytan-Pokal-Qualifikation (Achtelfinale):

26.08.2017  Türkiyemspor II – SFC Stern 1900 II  1:2 (0:1)

Grätz – Cuenca Bautista, Schlanser, Thun, Roth – Pogriebnaja (76. Hartmann), H. Hermel, Schmitz, Barth – Ch. Hermel, Härtel (83. Romanowski)

Tore: 0:1 (43.) Hannah Schmitz nach Ballstafette über Toni Härtel und Lotti Hermel; 0:2 (73.) Toni Härtel nach Vorlage von Hannah Schmitz; 1:2 (85.)

Heute startete unsere Pflichtspielrunde mit der „Qualifikation“ im Polytan-Pokal. Wieso es Qualifikation heißt, erschließt sich mir nicht so ganz, wenn sich von 14 teilnehmenden Mannschaften immerhin 12 in dieser Runde messen müssen. Oder stand vorher schon fest, dass die beiden Freilose zwingend an Berlin-Liga-Vertreter gehen müssen?  Egal, ich nenne es gemäß der Anzahl an Teams einfach „Achtelfinale“ und da trafen wir auf Türkiyemspor, denen wir auch im Bezirksliga-Alltag begegnen werden.
Wir begannen gut, ließen den Ball laufen und erspielten uns ein optisches Übergewicht, jedoch kam der finale Pass noch etwas zu ungenau oder wir zielten knapp daneben, wie z.B. beim Schuss von Toni Härtel, der hauchdünn über die Latte ging (33. Minute). Zwischendurch ließen wir die Gastgeberinnen mal zehn Minuten spielen, ohne dass daraus Gefahr für unser Tor entstand, zumal unsere gut aufgelegte Torfrau Rieke Grätz das wenige abfing, was an unserer neu formierten Defensive vorbei kam. Zum Ende des ersten Abschnitts wurden wir wieder besser und eine sehenswerte Kombination brachte die verdiente Pausenführung. In der zweiten Halbzeit agierten wir weiter, verpassten mehrere Flanken allerdings nur um Haaresbreite. Wir gaben aber nie auf, belohnten uns mit dem zweiten Treffer und hatten wieder Pech, als die gegnerische Torfrau einen Kopfball von Lotti Hermel gerade noch so abwehren kann und Lotti den Nachschuss aus spitzem Winkel an den Pfosten setzt (81.). Fünf Minuten vor Spielende markierte das Heimteam den Anschlusstreffer. Ein sehenswerter und unhaltbarer Freistoß, der aber auch dadurch ermöglicht wurde, dass wir nicht auf unseren Keeper hörten und eine Frau weniger als gefordert in die Mauer stellten. Unnötig. Türkiyem versuchte nun noch den Ausgleich zu erzielen, aber dieser Freistoß blieb die einzige echte Möglichkeit, die sie in 90 Minuten hatten. Von daher sind wir verdient ins Viertelfinale eingezogen.

Tabelle 2.Frauen

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 II auf FuPa